Betriebshaftpflicht-Versicherung

Unverzichtbarer Schutz für Sie und Ihre Mitarbeiter

Abwehr unberechtigter Ansprüche

Leistung berechtigter Ansprüche und somit Existenzsicherung des Unternehmers bei Ansprüchen Dritter

Betriebshaftpflicht-Versicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt Schäden ab, welche vom Firmeninhaber oder seinen Mitarbeitern während der Arbeitszeit anderen Menschen (Personenschäden) oder deren Eigentum (Sachschäden) zugefügt werden. Außerdem sind auch Vermögensschäden mit in den Versicherungsumfang einbezogen (z.B. Einkommensverluste aufgrund von Geschäftsaufgabe nach einem Personenschaden).

Zum Umfang gehören auch Schäden, die durch ein fehlerhaftes Produkt eines Herstellers verursacht werden, da die klassische Produkthaftpflicht stets Teil der Betriebshaftpflichtversicherung ist.

Die Betriebshaftpflicht prüft sämtliche Schadenersatzansprüche und weist zu Unrecht gestellte Ansprüche zurück. Die Kosten hierfür (Sachverständiger-, Anwalts-, u. Prozesskosten werden dabei vom Versicherer getragen. Sind die Ansprüche berechtigt, leistet der Versicherer bedingungsgemäß an den Anspruchsteller.

Hinweis: Beratende Berufe benötigen neben der reinen Betriebshaftpflichtversicherung eine sog. Vermögensschadenhaftpflicht, welche Schutz vor rein finanziellen Schäden wie z.B. Falschberatung bietet. Steuerberater, Rechtsanwälte, Ärzte, Architekten, Unternehmens- und Vermögensberater sind Beispiele für diese Zielgruppe. Im Einzelfall kann auch eine Berufshaftpflicht von Bedeutung sein, welche beide Sparten beinhaltet.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei der Betriebshaftpflichtversicherung sein?

Grundsätzlich sollte die Versicherungssumme so bemessen werden, dass auch größte Schäden abgesichert sind, da in solchen Fällen die Existenz des Unternehmers stets auf dem Spiel steht. Aktuell sollten Deckungssummen von mindestens 3 Millionen für Personen- und/oder Sachschäden gewählt werden, bei Bedarf auch mehr. Die Beitragsunterschiede in Bezug fallen in Bezug auf die Deckungssummen nicht gravierend aus.

Wo gilt der Versicherungsschutz der Betriebshaftpflichtversicherung?

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf alle Aktivitäten des versicherten Unternehmens, unabhängig davon, ob die Tätigkeit in der eigenen Betriebsstätte, an öffentlichen Plätzen oder direkt beim Kunden ausgeübt wird. Dies gilt für das In- und Ausland. Zumeist gibt es bei Auslandsschäden Einschränkungen, z.B. nur für Schäden innerhalb der EU. Allerdings weiten viele Versicherer den Geltungsbereich auch auf das außereuropäische Ausland aus, z.B. bei Firmen, die Waren nach USA/Kanada exportieren.

Was sind die Berechnungsgrundlagen für die Beitragshöhe der Betriebshaftpflichtversicherung?

Maßgeblichen Anteil bei der Beitragshöhe hat das versicherte Risiko selbst. Es liegt auf der Hand, dass z.B. ein Bauhandwerks-Betrieb ein größeres Schadenpotential besitzt als ein Bürobetrieb und somit einen höheren Beitrag zu entrichten hat.

Grundsätzlich bemessen sich die Beiträge noch an weiteren Parametern, wie z.B. die Anzahl der Mitarbeiter, dem Jahresumsatz oder der Lohn- u. Gehaltssumme. Selbstbehalte wirken sich ebenfalls günstig auf die Prämienzahlung aus, je höher sie ausfallen, je günstiger wird sich dies beim Beitrag bemerkbar machen. Wie bereits erwähnt, richten sich die Beiträge auch nach der Höhe der versicherten Summe. Wobei sich im Vergleich keine großen Unterschiede ergeben, ob ein Betrieb nun 3,0 Mio EUR oder 5,0 Mio EUR Deckungssumme versichert hat (ca. 10 % Abweichung im Durchschnitt).

Zur Berechnung eines Angebots zur Betriebshaftpflichtversicherung steht Ihnen unser Kontaktformular, unsere Online-Beratung oder unser Tel. unter 07461-966-103 zur Verfügung.

Weshalb benötigt ein Betrieb, der eine Vermögensschadenhaftpflicht besitzt, noch eine Betriebshaftpflicht zusätzlich?

Dies liegt am sogenannten Betriebsstättenrisiko, welches trotz des eigentlich geringen Branchenrisikos z.B. auch Rechtsanwälte, Steuerberater etc. haben. Wenn ein Mandant bei einem Besuch seiner Kanzlei infolge Eisglätte auf dem Betriebsgrundstück zu Fall und zu Schaden kommt, haftet der Betriebsinhaber für den entstandenen Schaden (z.B. Verdienstausfall, Schmerzensgeld etc.) Eine bestehende Betriebshaftpflicht übernimmt den Schaden.

Ist die Privathaftpflichtversicherung des Firmeninhabers in der Betriebshaftpflichtversicherung enthalten?

Zahlreiche Versicherer bieten die Betriebshaftpflicht incl. der privaten Haftpflicht des Firmeninhabers an, zumeist ohne Aufpreis. Der Leistungsumfang entspricht dem der einzeln abgeschlossenen privaten Haftpflichtversicherung.

TIPP

Sind die Deckungssummen in Ihrer Betriebshaftpflicht noch ausreichend? Nutzen Sie einen aktuellen Vergleich - zu Ihrerer eigenen Sicherheit.

Wünschen Sie einen Rückruf?

Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Captcha
captcha

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Honberg Assekuranz GmbH
Stefan Fetzer
Haselweg 2
78573 Wurmlingen

Telefon: 07461-1407390
Telefax: 07461-1407392
E-Mail: s.fetzer@honberg-assekuranz.de
Webseite: www.honberg-assekuranz.de

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Absatz 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer: D-C80P-R9XU8-31 Versicherungsvermittlung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Telefon: 077221 922-0 Telefax: 07721 922-166 E-Mail: info@vs.ihk.de Webseite: www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de