Elektronikversicherung

Hochwertige All-Risk-Deckung

Für stationäre und mobil genutzte gewerbliche Elektrogeräte

Leistet über die klassische Geschäftsinhaltsversicherung hinaus

Elektronikversicherung

Elektronikversicherung schützt Ihre EDV- u. IT-Ausstattung
Vergleichbar mit der Maschinenversicherung, deckt die Elektronikversicherung im Rahmen einer technischen Versicherung Schäden an sämtlichen Geräten der Informations-, Kommunikations- und Bürotechnik. Gleiches gilt für elektronische und elektrotechnische Anlagen. Die Elektronikversicherung bietet finanziellen Schutz bei unvorhergesehenen Schäden an der EDV-Ausstattung, die in vielen Betrieben einen immer bedeutenderen Anteil einnimmt. Schnell können sich Schadenfälle im fünfstelligen Euro-Bereich ergeben.

Wer benötigt eine Elektronikversicherung?

Alle Unternehmen mit hochwertigen EDV-Ausstattungen oder IT-Ausrüstungen, aber auch Heilberufe, die teure medizinische Geräte und Apparaturen besitzen, sollten über eine Elektronikversicherung nachdenken. Je höher das Equipment ausfällt, je größer können z.B. bei einem Einbruch die Schadenkosten sein.

Als Versicherungsort gilt der im Versicherungsschein angegebene Betriebsstandort. Aber auch außerhalb des Versicherungsortes können die Geräte im Rahmen der sog. Außenversicherung mitversichert werden. Die Elektronikversicherung kommt auch für Mieter oder Leasingnehmer von Elektronikgeräten in Betracht, da diese Zielgruppen dieselben Risiken aufweisen wie Eigentümer und z.B. gegenüber einem Leasinggeber ein Nachweis über den Abschluss einer Elektronikversicherung geführt werden muss.

Welche Art von EDV-Ausstattung etc. deckt die Elektronikversicherung alles ab?

Beim Versicherungsumfang der Elektronikversicherung werden Daten- Informations-, u. Kommunikationstechnik eines Unternehmens erfasst. Auch Mess-, Prüf- u. Sicherungsanlagen können in den Schutz mit aufgenommen werden. Des weiteren werden auch Schäden an Satz-, Repro-, Bild-, Ton- u. Bürotechnik ersetzt.

Optional kann auch die Software des Unternehmens mit in den Versicherungsumfang einbezogen werden, z.B. als Zusatzbaustein, wenn im Schadenfall (z.B. durch Überspannung an der Hardware nicht gesicherte Daten abhanden kommen)

Welche Schäden werden von der Elektronikversicherung übernommen?

Im Rahmen einer All-Risk-Police sind alle Gefahren, die nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind, in der Elektronikversicherung mitversichert z.B.

Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit oder Fahrlässigkeit

Diebstahl, Vandalismus

Überspannung, Unterspannung, Brand, Kurzschluss, Wasserschäden

Die Elektronikversicherung deckt somit wesentlich mehr Schadensfälle ab, als z.B. die Geschäftsinhaltsversicherung.
Nicht versichert sind Schäden durch Vorsatz, betriebsbedingten Verschleiß oder die Alterung der Geräte sowie Schäden in Kriegsgebieten, bei Erdbeben oder im Zusammenhang mit Kernenergie.

Welcher Wert wird bei der Elektronikversicherung angesetzt?

Maßgeblich ist der Wert der neuen Geräte. Im Schadensfall werden die entstehenden Reparaturkosten oder Wiederherstellungskosten ersetzt. Alternativ auch die Wiederbeschaffungskosten. Andernfalls werden vom Versicherer die Kosten bis maximal zum Neuwert übernommen.

Nach welchen Kriterien bemisst sich der Beitrag der Elektronikversicherung?

Von entscheidender Bedeutung ist bei der Beitragshöhe der Elektronikversicherung die Zuordnung der jeweiligen Geräte nach den einzelnen Einsatzgebieten.
So sind i.d.R. klassische Bürokommunikationsgeräte günstiger als z.B. Geräte für Bild- u. Tontechnik. Ob eine Elektronikpauschalpolice für die gesamte Elektronik-Ausstattung eines Betriebs Sinn macht, oder nur einzelne Geräte individuell versichert werden, unterliegt auch aus Beitragssicht der Einzelfallprüfung.

TIPP

Mit einer Elektronikversicherung können Sie ggf. zur Hardware auch Software mitversichern. Welche Möglichkeiten es dabei für Sie gibt, zeigen wir Ihnen gerne.

Wünschen Sie einen Rückruf?

Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Captcha
captcha

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Honberg Assekuranz GmbH
Stefan Fetzer
Haselweg 2
78573 Wurmlingen

Telefon: 07461-1407390
Telefax: 07461-1407392
E-Mail: s.fetzer@honberg-assekuranz.de
Webseite: www.honberg-assekuranz.de

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Absatz 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer: D-C80P-R9XU8-31 Versicherungsvermittlung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Telefon: 077221 922-0 Telefax: 07721 922-166 E-Mail: info@vs.ihk.de Webseite: www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de