Krankentagegeldversicherung

Finanzieller Ausgleich bei Verdienstausfall durch Krankheit oder Unfall

Laufende Verpflichtungen können problemlos weiterbedient werden

Besonders wichtig für Selbstständige und Freiberufler

Krankentagegeldversicherung

Eine Krankentagegeldversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen, die ein Verdienstausfall infolge Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall nach sich ziehen würde. Nicht zu verwechseln mit dem Krankengeld der gesetzlichen Versicherung. Diese Absicherung tritt z.B. nach 6 Wochen Lohnfortzahlungsanspruch in Kraft und sichert dem Arbeitnehmer im Durchschnitt ca. 75 % des zuletzt erzielten Nettoeinkommens. Die Versorgungslücke in Höhe von 25 % kann der Arbeitnehmer durch eine private Krankentagegeldversicherung schließen um somit die laufenden Verpflichtungen (Finanzierungskosten, Lebenshaltungskosten etc.) weiterhin bedienen zu können.

Die Leistung der privaten Krankentagegeldversicherung hängt nicht davon ab, ob eine Erkrankung ambulant oder stationär behandelt werden muss (klare Abgrenzung zum Krankenhaustagegeld).

Besonders Selbstständige und Freiberufler, welche z.B. als Versicherter einer gesetzlichen Krankenkasse angehören und keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit erhalten, sollten sich Ihren Leistungsumfang in der gesetzlichen Krankenversicherung ganz genau anschauen. Hier bestehen im Leistungsfall oft beträchtliche Lücken.

Vorteile der Krankentagegeldversicherung

Finanzieller Ausgleich für niedriges Krankengeld der gesetzlichen Kasse

Keine Versorgungslücke bis zum evtl. Eintreten einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Finanzieller Schutz für Selbständige und Freiberufler

Schutz bei Krankheit und bei Unfall

Günstige Beiträge bei frühzeitigem Eintritt in Versicherung

Nachteile

Keine Leistungen während der Wartezeit

In der Regel 42 Tage Karenzzeit vor der Auszahlung

Verschiedene Leistungsausschlüsse (Reha-Maßnahmen, Pflegebedarf, vorsätzlich herbeigeführte Arbeitsunfähigkeit, Berufsunfähigkeit, Mutterschaftszeit etc.)

Beiträge müssen auch während der Inanspruchnahme entrichtet werden

Beispiel

Arbeitnehmer, 30 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, derzeit Alleinverdiener mit mtl. 3.600 EUR brutto = ca. 2.600 EUR netto, würde bei einer längeren Arbeitsunfähigkeit (mehr als die 6 Wochen lang garantierte Zeit der 100%igen Lohnfortzahlung) ein Krankentagegeld in Höhe von ca. 75 % des bisherigen Nettoeinkommens zustehen = 1.950 EUR. Somit würden der Haushaltskasse ca. 650 EUR mtl. fehlen (z.B. für Miete, Finanzierungskosten, Lebenshaltung etc.) Diese Lücke kann mit einem Tagegeldsatz von z.B. 25 EUR geschlossen werden (25 x 30 Tage = 750 EUR mtl.).

Ist der Abschluss einer Krankentagegeldversicherung sinnvoll?

Immer dann, wenn Sie sich einen teilweise Ausfall Ihres Einkommens aufgrund bestehender laufender Verpflichtungen nicht leisten können, macht es aus Sicherheitsgründen für Sie und Ihre Familie Sinn, einer möglichen Unterdeckung im Leistungsfall vorzubeugen.

Alternativen zur Krankentagegeldversicherung

Eine echte Alternative zur privaten Krankentagegeldversicherung gibt es keine, da das Krankentagegeld zunächst eine vorübergehende Leistung bedeutet. Sobald jedoch der Fall der Berufsunfähigkeit eintritt, wird die Zahlung des Krankentagegelds eingestellt. Dann ist es natürlich von Vorteil, wenn der Versicherte eine private BU-Rente besitzt. Somit kann weder die BU-Rente das Krankentagegeld ersetzen, noch umgekehrt das Krankentagegeld die BU-Rente.

TIPP

Damit die Krankentagegeldversicherung Ihnen im Leistungsfall eine angemessene Versorgung gewährleistet, sollte die Höhe des Tagegelds stets mit Ihrem Einkommen mitwachsen - lückenlos.

Wünschen Sie einen Rückruf?

Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Captcha
captcha

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Honberg Assekuranz GmbH
Stefan Fetzer
Haselweg 2
78573 Wurmlingen

Telefon: 07461-1407390
Telefax: 07461-1407392
E-Mail: s.fetzer@honberg-assekuranz.de
Webseite: www.honberg-assekuranz.de

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Absatz 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer: D-C80P-R9XU8-31 Versicherungsvermittlung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Telefon: 077221 922-0 Telefax: 07721 922-166 E-Mail: info@vs.ihk.de Webseite: www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de