Berufsunfähigkeitsversicherung

Ihr Einkommensschutzbrief für den Fall der Berufsunfähigkeit

Besonders wichtig für Azubis, Berufseinsteiger, Studenten, junge Familien und Selbständige

Schützt gegen die finanziellen Folgen von Krankheiten und Unfällen

Berufs­unfähigkeitsversicherung für Privatpersonen

Statistisch wird jeder 4. Arbeitnehmer in Deutschland berufsunfähig, bevor er das Rentenalter erreicht.
Eine Berufsunfähigkeit entsteht durch die Folgen eines Unfalls oder einer Erkrankung und führt dazu, dass betroffene Arbeitnehmer bzw. Selbstständige ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Dadurch droht der Verlust des gewohnten Einkommens und des bisherigen Lebensstandards.

Die medizinischen Begleiterscheinungen der Berufsunfähigkeit (Behandlungskosten, Operationen, Kur, Reha etc.) werden durch die Krankenversicherung und ggf. die gesetzliche Unfallversicherung gedeckt. Die finanziellen Dauerfolgen können dagegen allein mit der gesetzlichen Versorgung in aller Regel nicht aufgefangen werden.

Seit dem Jahr 2001 steht z. B. allen Arbeitnehmern, die nach dem 1.1.1961 geboren wurden, nur eine Erwerbsminderungsrente in Höhe von ca. 30 % des letzten Bruttoeinkommens zu, wenn sie in irgendeinem Beruf noch einer Tätigkeitsdauer von weniger als 3 Stunden pro Tag nachgehen können, bei mehr als 3 – maximal 6 Stunden sind es nur ca. 15 %.

Selbstständige haben in den meisten Fällen gar keine gesetzlichen Ansprüche auf staatliche Hilfe, da sie meist von ihrer Befreiungsmöglichkeit Gebrauch gemacht haben.

Vorteile einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung

Finanzieller Schutz bei Krankheit und Unfall

Einkommensschutz sorgt dafür, dass Sie die laufenden Verpflichtungen weiter leisten können

Verzicht auf die Verweisung auf einen anderen Beruf (keine abstrakte Verweisbarkeit)

Schutz vor Pfändung und Insolvenz (keine Hartz-IV-Berücksichtigung)

Absicherung bis zum voraussichtlichen Rentenalter z. B. bis zum 67. Lebensjahr

Flexible Anpassungsmöglichkeiten wie z. B. bei Veränderung des Versicherungsbedarfs nach Heirat, Geburt eines Kindes, Anschaffung von Wohnraum etc.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten: einzeln, als Kombination mit einer Risiko-Lebens-Versicherung, einer privaten oder betrieblichen Altersversorgung

Berufseinsteiger-Bonus (einmalig) in Höhe von 200 EUR für Sparer unter 25 Jahren

Tarifvielfalt der Versicherer im Rahmen von fondsgebundenen Vertragsformen sorgt für ein vielseitiges Angebotsspektrum

Warum sollte man eine private Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen?

Wie schnell kann es gehen: ein Schadenbeispiel aus der Praxis

Bei einem angestellten, verheirateten 45jährigen Handwerksmeister (Schreiner) wird aufgrund eines Bandscheibenschadens eine Operation erforderlich, an die sich eine stationäre Reha-Behandlung anschließt. Die Behandlung führt nicht zum gewünschten Erfolg, weshalb der Schreiner seinen Beruf aufgeben muss. Statt seines bisherigen Nettoeinkommens von 2.600 EUR erhält der Versicherte nur noch eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente in Höhe von ca. mtl. 1.200 EUR (ca. 31 % seines letzten Bruttoeinkommens in Höhe von 3.800 EUR). Somit fehlen mtl. 1.400 EUR in der Familienkasse.

Warum brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

„Ursachen für Berufsunfähigkeit“, Morgen und Morgen 2013

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Falls der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung z. B. aufgrund von Inanspruchnahmen von psychologischen oder psychotherapeutischen Behandlungen nicht möglich ist oder der Beitrag aufgrund der Einstufung in eine hohe Gefahrenklasse Berufsklasse) zu hoch ausfällt, können Alternativen wie eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung, eine Dread Disease Versicherung (Vorsorge gegen schwere Krankheiten) oder eine Grundfähigkeits-Rente sinnvoll sein, da in diesen Sparten für zumeist weniger Geld höhere Leistungen möglich sind.

TIPP

Eine BU-Absicherung ist wichtig, die Angebotsvielfalt am Markt hat deutlich zugenommen, dabei gibt es z.B. attraktive und sehr günstige „Einsteigertarife für junge Leute (Azubis, Berufsstarter, Studenten). Wir helfen Ihnen bei der Suche nach der für Sie geeigneten Lösung!

Wünschen Sie einen Rückruf?

Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Captcha
captcha

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Honberg Assekuranz GmbH
Stefan Fetzer
Haselweg 2
78573 Wurmlingen

Telefon: 07461-1407390
Telefax: 07461-1407392
E-Mail: s.fetzer@honberg-assekuranz.de
Webseite: www.honberg-assekuranz.de

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Absatz 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer: D-C80P-R9XU8-31 Versicherungsvermittlung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Telefon: 077221 922-0 Telefax: 07721 922-166 E-Mail: info@vs.ihk.de Webseite: www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de